Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neuer Ärztlicher Direktor fürs Netzwerk FNPG

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Staatsrat hat die Anstellung von Laurent Holzer als Ärztlichen Direktor des Bereichs Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie des Freiburger Netzwerks für psychische Gesundheit (FNPG) genehmigt. Dies teilt die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport mit.

Die Anstellung von Holzer folgt auf den Weggang von Angelo Bernardon, der im Oktober 2014 angestellt wurde und das Netzwerk aus familiären Gründen verlässt. Auf die Stellenausschreibung seien ausgezeichnete Kandidaturen aus der ganzen Schweiz eingegangen, heisst es. Am Ende des Rekrutierungsverfahrens hat sich der Verwaltungsrat des Netzwerks aber einstimmig für Holzer entschieden. Der Stellenantritt ist auf den 1. Januar 2019 vorgesehen.

Holzer ist 54-jährig, Vater von zwei Kindern und seit 22 Jahren in verschiedenen Kaderfunktionen in den universitären psychiatrischen Diensten für Kinder und Jugendliche des Universitätsspitals Waadt tätig. Holzer hat sein Medizinstudium im Necker-Universitätsspital in Paris absolviert, wurde 1990 zur fachärztlichen Weiterbildung in Paris zugelassen, spezialisierte sich auf Psychiatrie und auf Kinder- und Jugendpsychiatrie und erlangte Universitätsdiplome in pädopsychiatrischer Psychopathologie, forensischer Psychiatrie und Säuglingspsychiatrie. Nach dem Abschluss seiner Doktorarbeit 1996 wurden sein Facharztdiplom in Psychiatrie und Psychotherapie und seine Spezialisierung in Kinder- und Jugendpsychiatrie von der FMH anerkannt.

jcg

Mehr zum Thema