Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Neues Schulgebäude für mehr Kinder

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im letzten Schuljahr wurden im Primarschulkreis Courtepin-Wallenried drei Kindergartenklassen unterrichtet. Ab diesem Schuljahr sind es mit sechs Klassen doppelt so viele. Der Grund liegt bei Harmos: Ab dem Schuljahr 2013/2014 ist ein zweijähriger Kindergarten ab dem vierten Altersjahr für alle Freiburger Kinder obligatorisch.

Von den 126 Kindergartenkindern im Schulkreis Courtepin-Wallenried sind 22 deutschsprachig. Für sie wurde das zweite Kindergartenjahr bereits vor zwei Jahren eingeführt, wie die in Courtepin für die Schulen zuständige Gemeinderätin Mirjam Biçer erklärt. In der welschen Abteilung ist das zweite Kindergartenjahr diesen Sommer eingeführt worden. Weil mehr Kinder auch mehr Räume benötigen, haben Courtepin und Wallenried ein neues Schulgebäude errichtet. Dieses wird heute eingeweiht (siehe Box).

Das Gebäude entspricht dem Minergie-Standard. Der Bau kostete insgesamt 4,8 Millionen Franken. 12 Prozent der Kosten übernimmt die kleine Gemeinde Wallenried, der Löwenanteil geht zulasten von Courtepin. Für 435 000 Franken haben die beiden Gemeinden auch die Schulhausheizung saniert. Statt mit Öl werden die insgesamt fünf Schulgebäude neu mit Holzpellets geheizt.

Sich früh im Kochen üben

Neben dem Lehrerzimmer, einer Bibliothek und technischen Räumen sind im neuen Gebäude sechs Unterrichtszimmer und ein Empfangsraum vorhanden. Dieser ist das Herzstück des neuen Schulgebäudes. Im Empfangsraum ist eine Küche eingebaut, wie Biçer erklärt. Die Lehrpersonen können dort mit den Kindern kochen. Die Einrichtung ist kindergerecht: Die Ablageflächen etwa sind an die Grösse der kleinen Köche angepasst.

Viele ausländische Kinder

In Courtepin gibt es immer mehr Kinder. Zählte der Primarschulkreis im Schuljahr 2006/07 noch 335 Kinder, sind es im aktuellen Jahr laut Biçer knapp 500. Unabhängig von den Kindern, die auf dieses Schuljahr aufgrund des neuen Kindergartenjahres zusätzlich eingeschult wurden, wurde eine zusätzliche Primarschulklasse geschaffen. «Der Anstieg der Kinderzahl ist auf das starke Bevölkerungswachstum zurückzuführen», erklärt die Gemeinderätin. 2005 wohnten 2800 Personen in Courtepin, heute sind es 3500. In sieben Jahren ist die Gemeinde also um 700 Einwohner angewachsen. 43 Prozent der Bevölkerung sind Ausländer. Diese Entwicklung widerspiegelt sich auch in der Primarschule. Insbesondere in den französischsprachigen Klassen stammt laut Mirjam Biçer jedes zweite Kind aus einer ausländischen Familie.

Einweihung

Erwachsene können an die Pulte sitzen

Heute wird das neue Schulgebäude eingeweiht. Nicht nur das neue, sondern alle fünf Gebäude auf dem Schulareal sind zwischen 9 und 14 Uhr für die Bevölkerung offen. Die lokalen Vereine bieten Snacks und Getränke an. Einige Parkplätze gibt es bei der Mehrzweckhalle Festisport, der Kirche und bei der Micarna. Die Organisatoren raten der Bevölkerung jedoch, zu Fuss ans Fest zu kommen.hs

Mehr zum Thema