Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Norbert Crausaz- Lambelet, St. Ursen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 11. Februar 1935 erblickte Norbert Crausaz als erstes Kind der Agnès und des Olivier das Licht der Welt in Aubo­ranges. Mit seinen neun Geschwistern verbrachte er den Grossteil seiner Kindheit auf dem Hof seiner Grosseltern, wo er zahlreiche schöne Abenteuer erlebte. Mit elf Jahren besuchte er das Kollegium in Bouveret im Wallis, anschliessend studierte er im Pensionat St. Charles in ­Romont.

Später absolvierte Norbert Crausaz eine kaufmännische Lehre in Oron-la-Ville und schloss sie in Lausanne ab. Um seine Deutschkenntnisse zu verbessern, zog er nach Aarau und später nach Zürich, wo er als Übersetzer in einer Firma tätig war. In der französisch-katholischen Mission in Zürich lernte er seine zukünftige Ehefrau Eliane kennen. In Zürich wurden auch die beiden älteren Kinder Marianne und Alain geboren.

1967 bekam die Familie die Gelegenheit, das Haus der Grosseltern von Eliane in Aeschlenberg bei Alterswil zu erwerben. Mit der Hilfe von Verwandten konnten sie das Haus umbauen und 1969 umziehen. Die Geburten von Joël und Stéphane vervollständigten das Glück.

Während 15 Jahren arbeitete Norbert Crausaz als Übersetzer bei der Firma Wander AG in Bern und gab nebenbei Französischkurse. Danach machte er sich als Übersetzer selbständig und arbeitete auch nach seiner Pensionierung bis eine Woche vor seinem Tod in seinem Beruf weiter. Grosse Freude bereiteten ihm seine fünf Enkelkinder, die gerne bei ihm zu Besuch waren.

Der Tod seiner Ehefrau ­Eliane 2013 war ein grosser Schicksalsschlag für ihn. Norbert Crausaz hat sich der Situation tapfer gestellt und sich fortan um Haus und Garten gekümmert. Seine Familie war bei ihm stets willkommen. Der Tisch für die Gäste war immer mit viel Liebe gedeckt und dekoriert. Bei Familienfesten und Geburtstagen konnte er seine besondere Begabung zeigen, schöne Gedichte zu verfassen und vorzutragen.

Seinen Angehörigen versicherte er, was für ein schönes Leben sie gemeinsam hatten. Am 26. März 2019 ist Norbert im Beisein seiner Familie friedlich eingeschlafen.

Eing.

Zum Gedenken

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema