Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Oberamtskandidaten kreuzen die Klingen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Fünf Kandidaten haben sich für das Oberamt Sense beworben; im zweiten Wahlgang vom 27. November stehen noch zwei zur Auswahl. Der Wünnewiler Manfred Raemy tritt als Parteiloser an. Der Geschäftsführer des Gemeindeverbandes Region Sense hatte im ersten Wahlgang die Nase vorn. Er erzielte 290 Stimmen mehr als der zweitplatzierte Mitbewerber von der CVP, Albert Studer, Syndic aus St. Ursen. Die FN haben die beiden verbleibenden Kandidaten zum Streitgespräch eingeladen. Sie legten dabei dar, wie sie das Verkehrsproblem im unteren Sensebezirk anpacken würden, was die grösste Herausforderung für den künftigen Oberamtmann ist und wie sie ihre Wahlchancen einschätzen.

im

Interview Seiten 6 und 7

Mehr zum Thema