Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Offene Türen und Tore auf dem Gemüsebetrieb

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach der erfolgreichen Durchführung des «Gmüesfeschts» im Herbst 2014 in Kerzers legt ein Organisationskomitee die zweite Ausgabe des Festes auf. Bei der Premiere hatten 40 000 Interessierte den Anlass besucht. Vom 8. bis 10. September nun lädt Gemüsebauer Pascal Occhini in seinen Betrieb nach Ins. Das Ziel der Organisatoren ist es, den Besuchern aufzuzeigen, wie qualitativ hochwertiges Gemüse produziert wird. Dadurch soll der Kontakt zwischen Konsumenten und Produzenten gestärkt werden. Weiter werden Möglichkeiten für die Reduktion der Lebensmittelverschwendung aufgezeigt.

Der Freitag ist für Schulen reserviert, die sich auf einen didaktischen Rundgang begeben und so viel über den Gemüse- und Obstbau lernen können. Am Samstag und Sonntag ist der Rundgang für alle zugänglich. Neben Besichtigungen des Gemüse- und Obstanbaus sowie Infoständen zur Gemüseproduktion gibt es Marktstände mit regionalen Produkten, eine Festwirtschaft und am Abend einen Barbetrieb. Am Samstagabend treten zudem die Seeland-Liners auf, am Sonntag finden Konzerte des Jodlerklubs Ins und des Seeländer Chinderchörlis statt.

Künftig soll die Veranstaltung in regelmässigen Abständen jeweils auf einem anderen Betrieb durchgeführt werden.

fca

Mehr zum Thema