Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Offensiv harmlos: Gottéron verliert sein erstes Testspiel

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Gottéron hat die Vorbereitung begonnen, wie es die letzte Saison aufgehört hat: mit einer Niederlage gegen Servette. Knapp einen Monat vor Saisonstart verloren die Freiburger am Dienstagabend in Le Sentier 1:2 nach Verlängerung.

Lange sah es danach aus, als bliebe der Treffer von Servette-Stürmer Eliot Berthon, der in der 10. Minute Gottéron-Goalie Connor Hughes bezwang, das einzige Tor des Abends. Erst als Gottéron bereits ohne Torhüter und mit sechs Feldspielern stürmte, erzielte der Schwede Daniel Brodin sechs Sekunden vor Schluss doch noch den Ausgleich. Lange währte die Freude auf Freiburger Seite allerdings nicht. In der Overtime schoss Noah Rod nach nur 47 Sekunden die Genfer zum Sieg.

Zahlreiche Absenzen

Die Freiburger, die von Nathan Marchon als Captain angeführt wurden, agierten vor 502 Zuschauern offensiv insgesamt zu harmlos. Daran änderte auch nichts, dass Servette seinen Stammgoalie Gauthier Descloux zur Spielmitte durch Julian Junca ersetzte, der eigentlich in der französischen Liga spielt, den Beginn der Vorbereitung aber mit Genf absolviert.

Beide Mannschaften traten ohne zahlreiche Stammkräfte an. Bei Gottéron fehlten nebst dem rekonvaleszenten Matthias Rossi auch Reto Berra, Raphael Diaz, Philippe Furrer, David Desharnais, Chris DiDomenico, Killian Mottet und Julien Sprunger.

Am Freitag gehts weiter

Weiter geht es für die Freiburger am Freitag mit dem Testspiel gegen Ajoie. Die Partie findet im St. Leonhard statt, allerdings ohne Zuschauer. Der erste Ernstkampf steht dann am 27. August an, wenn Gottéron in der Champions Hockey League den tschechischen Meister Trinec empfängt. In die Meisterschaft starten die Freiburger am 7. September mit dem Auswärtsspiel gegen den SC Bern.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema