Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Olympic bändigt die Tigers

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Nach dem Ausscheiden im Achtelfinal des Schweizer Cups gegen den BBC Monthey hat Olympic am Samstag wieder auf die Siegerstrasse zurückgefunden. Der Titelverteidiger tat in Lugano, was nötig war, um die Tigers mit 71:54 zu bezwingen. Die Freiburger sorgten vor allem im zweiten Viertel, das sie mit 28:13 für sich entschieden, für die entscheidende Differenz. Von diesem Rückschlag erholten sich die Tessiner nicht mehr. Dusan Mladjan – mit sechzehn Punkten bester Werfer von Olympic – hielt mit seinen vier erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen die Tigers auf Distanz.

Weil Leader Genf überraschend gegen Swiss Central verloren hat, ist es an der Tabellenspitze zum grossen Zusammenschluss gekommen. Genf, Monthey, Freiburg und Swiss Central haben nun acht Zähler auf ihrem Konto, wobei die erste beiden eine Partie weniger ausgetragen haben. ms

Telegramm

Lugano – Olympic 54:71 (27:43)

600 Zuschauer. – SR: Michaelides/Hjartason/Pillet.

Lugano Tigers: Stockalper (7 Punkte), Carey (6), Mussongo (3), K. Williams (6), E. Williams (13); West (4), Steinmann (15), A. Louissaint.

Freiburg Olympic: Roberson (11), Taylor (14), Wright (9), Cotture (4), Jurkovitz (7); Mladjan (16), Jaunin, Molteni (3), Fongué (5), Leemans (2), Mbala.

Bemerkungen: Viertelsresultate: 14:15, 13:28, 17:18, 10:10.

Mehr zum Thema