Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Ortsplanung wird teurer als erwartet

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Vor vier Jahren genehmigten die Brünisrieder einen Kredit von 50 000 Franken für ihre Ortsplanung. Nun ist das Geld aufgebraucht und die Revision noch nicht abgeschlossen. Wie Ammann Walter Marti an der Gemeindeversammlung vom Freitagabend erklärte, habe das neue Raumplanungsgesetz die Planung erschwert. «Wir mussten die Entwürfe umändern und fast bei null anfangen», sagte Marti. Der Gemeinderat bat die 21 anwesenden Brünisrieder deshalb, das Budget für die Ortsplanung um rund 30 000 Franken aufzustocken. Das Projekt wird nun alles in allem rund 80 000 Franken kosten. Die Versammlung sprach den Nachtragskredit einstimmig.

Wanderwege für alle

Wie die Ortsplanung war auch die Erschliessung des Oberholzes für die Brünisrieder eigentlich kalter Kaffee. Das Projekt, das sich mit der Sanierung von Wanderwegen befasst, genehmigten sie bereits vor zwei Jahren. Am Freitagabend stimmten die Brünisrieder erneut darüber ab. Zum einen, weil bei Beginn einer neuen Legislatur nicht abgeschlossene Projekte erneut bewilligt werden müssen, zum anderen, weil das Sanierungsprojekt grössere Dimensionen erreicht hat. «Wir haben das Projekt ausgebaut und verbessert», sagte Gemeinderat Bruno Suter. Ganz einfach sei die Sache nicht gewesen. «Um die Wege zu sanieren, brauchten wir die Zustimmung und Mitarbeit von gut hundert Landbesitzern.» Das Projekt, das eine Arbeitsgruppe der Gemeinden Rechthalten, Oberschrot und Brünisried zusammen mit dem kantonalen Amt für Wald, Wild und Fischerei ausarbeitete, sei nun startklar. Brünisried beteiligt sich am Projekt mit rund 40 000 Franken. Den Kredit genehmigte die Versammlung einstimmig.

Einen weiteren Kredit in der Höhe von 50 000 Franken sprachen die Brünisrieder einstimmig für die Planung der künftigen Infrastruktur des Quartiers Oberi Matta-Rüdeweidweg. Die Abwasserkanalisation entspricht nicht mehr den rechtlichen Auflagen.

Die Gemeindeversammlung hat dieKommissionenwie folgt besetzt:Finanzkommission: Urban Fasel (bisher), Thomas Jenny (bisher), Anita Mülhauser (bisher), Nicole Decorvet (neu) und Daniel Pürro (neu).Einbürgerungskommission: der Gemeinderat.Planungskommission: der Gemeinderat.

Mehr zum Thema