Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

+ Peter Jungo-Egger, St. Ursen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Peter Jungo wur-de am 6. Januar 1927 den Eltern Josef und Rosa Jungo-Chatton geschenkt. AlsZweitältester wuchs er zuerst in der Gomma und ab 1931 zusammen mit zehn Geschwistern im Struss auf. Nach der ordentlichen Schulzeit besuchte er die landwirtschaftliche Schule in Grangeneuve, wo er im Jahr 1947 mit Erfolg das Diplom entgegennahm.In Aarau absolvierte Peter die Dragoner-Rekrutenschule und danach die Unteroffiziersschule. Das Pferd, die Pferdezucht und der Reitsport sind bis zum Tod seine Leidenschaft geblieben.1952 vermählte sich Peter Jungo mit Elisabeth Egger von Hermisberg. Der glücklichen Ehe entsprossen sechs Kinder. Auch die dreizehn Enkelkinder durften seine Liebe und Güte von ganzem Herzen geniessen. 1955 zog er mit der jungen Familie von St. Ursen in den Struss, wo er zusammen mit seinem Bruder August bis zum Frühling 1958 den unteren Hof bewirtschaftete.Mit Leib und Seele war Peter Getreide- und Kartoffelsaatgutproduzent sowie Viehzüchter. Bereits 1987 hatte er die Nachfolge geregelt und gab den Betrieb seinem Sohn Armin in Pacht, welcher ihn einige Jahre später käuflich erwarb. Seine Gesundheit erlaubte es Peter, bis zum letzten Tag auf dem Hof aktiv mitzuhelfen.Peter hat auch im gesellschaftlichen Leben mit viel Freude mitgewirkt. Während 60 Jahren diente der Verstorbene mit seiner schönen Tenorstimme dem Gemischten Chor. 1989 durfte er die päpstliche Verdienstmedaille Benemerenti in Empfang nehmen. Peter war während 24 Jahren im Vorstand der Käsereigenossenschaft Struss tätig, wovon 14 Jahre als umsichtiger Präsident. Er hat ebenfalls viele Jahre im Vorstand der Pferdeversicherungs-Genossenschaft mitgewirkt.Im Reitklub Buecha durfte Peter im Kreise seiner Reiterkollegen viele frohe Stunden erleben, sei es während 20 Jahren als Präsident sowie auch als Fahnengetti. Unzählige Auszeichnungen konnte er von den Springkonkurrenzen und Pferderennen nach Hause bringen. Seit der Gründungsversammlung im Jahre 1981 des Cadre Noir & Blanc, des Vereins berittener Freiburger Dragoner mit historischer Uniform, war Peter dabei.Trotz der vielen Arbeit daheim im Struss fand Peter Zeit, um Ausflüge und später auch Ferien zu machen. Mit seiner geliebten Gattin und seinen Kindern durfte er manches Land bereisen. Die letzte grosse Reise hat Peter nun allein angetreten. Sein irdisches Rad hat am 18. Juni 2006 infolge Herzversagens aufgehört zu drehen. Eing.

Mehr zum Thema