Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Pionier 1: Henri Nestlé – Kindermehl als Basis des Erfolgs

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Henri Nestlé (1814- 1890) zählte zu den grossen Pionierunternehmern des 19. Jahrhunderts, die entscheidend zur rasanten Entwicklung der Lebensmittelindustrie beitrugen. Als Heinrich Nestle in Frankfurt am Main geboren, liess er sich nach seiner Apothekerlehre in Vevey nieder und änderte seinen Namen in Henri Nestlé. Er arbeitete zuerst als Apothekergehilfe und machte sich dann als Kaufmann und Fabrikant selbständig.

Inspiriert von den Erkenntnissen des deutschen Chemikers Justus von Liebig und des französischen Chemikers Jean-Augustin Barral wandte er sich Forschungen im Bereich der Kindernahrung zu.

Biskuit, Milchpaste und Kaliumbicarbonat

Er entwickelte zunächst eine Milchpaste aus kondensierter Milch und Zucker. Diese ergänzte er später durch ein Biskuit. Aus dem gemahlenen Biskuit, der Milchpaste und Kaliumbicarbonat entstand «Henri Nestlés Kindermehl». Heute ist Nestlé der grösste Lebensmittelkonzern der Welt. cs

Mehr zum Thema