Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Präsidentenwechsel bei der Stiftung Alte St.-Michaels-Kirche Heitenried

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit viel Herzblut habe sich Albin Perler für das Vereins- und Kulturhaus eingesetzt, würdigte der Vizepräsident des Stiftungsrates, Lukas Lehmann, den abtretenden Präsidenten. Er hatte schon die ehemalige Vereinshauskommission präsidiert, welche der Pfarreirat 1986 zur Rettung der alten Kirche ins Leben gerufen hatte. Als 1993 eine Stiftung gegründet wurde, übernahm er auch deren Präsidium. «Die Arbeiten von den Ausgrabungen durch den archäologischen Dienst über die erste Umbauphase bis hin zur Restauration des Chors tragen seine Handschrift», führte der Vizepräsident aus. Zum Dank für sein grosses Engagement wurde Albin Perler eine Glasschale mit dem Bild des Vereins- und Kulturhauses überreicht.

Zum neuen Präsidenten wählte die Stiftungsratsversammlung am Freitagabend Peter Lauper. Der Heitenrieder Lehrer ist seit der Gründung Mitglied des Stiftungsrates und der Kulturgruppe. Neu wurde Heinrich Meyer in den Stiftungsrat gewählt. Er war bisher Präsident der Gönnervereinigung.

In seinem letzten Jahresbericht hatte der abtretende Präsident vor allem auf die erfolgreichen Anlässe zum 15-jährigen Bestehen des Vereins- und Kulturhauses hingewiesen. Das Jubiläum zahlte sich auch finanziell aus, sodass Schulden zurückbezahlt werden konnten. Das Bankdarlehen beläuft sich noch auf 500 000 Franken. Das Gebäude ist mit einem Wert von 634 000 Franken bilanziert. ja

Mehr zum Thema