Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

RAP in Posieux Iso-zertifiziert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie die Eidgenössische Forschungsanstalt für Nutztiere in Posieux (RAP) in einer Medienmitteilung verlauten lässt, hat sie die Zertifikation nach Iso 9001:2000 erfolgreich erreicht. Die nach dieser Norm erstellten Abläufe gewährleisten die Qualität der Dienstleistungen. Weiter stelle die Norm sicher, dass eine kontinuierliche Verbesserung zugunsten der Kunden der RAP angestrebt wird. Damit werde die bereits früher eingeschlagene Richtung mit der 1994 erfolgten Akkreditierung der RAP-Laboratorien nach Iso 17025 weiterverfolgt.

Die RAP steht kurz vor der Fusion mit der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Milchwirtschaft (FAM) in Liebefeld, die in diesem Frühjahr zertifiziert wurde. Ab 2004 werde die neue Forschungseinheit somit die erste zertifizierte landwirtschaftliche Forschungsanstalt des Bundes sein.
Die RAP ist eine der sechs Forschungsanstalten des Bundesamtes für Landwirtschaft. Sie erarbeitet Grundlagen und Lösungen im Bereich der Futtermittelqualität, der Nutztierernährung und Produktionssysteme sowie der Fleischqualität. Ausserdem ist sie zuständig für die amtliche Futtermittelkontrolle.
Mit der Zusammenlegung der beiden Forschungsanstalten RAP und FAM auf den 1. Januar 2004 werden die Aktivitäten vom Futtermittel bis zum Milch- und Fleischprodukt unter einem Dach vereint sein. Die Reorganisation eröffne neue Möglichkeiten, um den Entwicklungen in der Landwirtschaft gerecht zu werden. Mit der Akkreditierung der Laboratorien und der Zertifizierung des Managementsystems an beiden Standorten verfüge die neue Forschungsanstalt über ein effizientes und marktorientiertes Führungssystem.

Mehr zum Thema