Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rebellen in Aleppo stehen kurz vor Zusammenbruch

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Mit gnadenloser Härte und der Hilfe Russlands geht das syrische Regime in Aleppo in Bodenkämpfen und mit Luftangriffen gegen die Rebellen vor. Dabei wurden in den letzten Tagen mehrere Stadtviertel von den Aufständischen zurückerobert. Damit haben die Regimegegner mehr als ein Drittel des bislang von ihnen kontrollierten Gebietes in der Stadt verloren. «Das ist die schwerste Niederlage der Rebellen, seitdem sie Aleppo 2012 eingenommen haben», sagte der Leiter der Beobachtungsstelle, Rami Abdel Rahman. Beobachter gehen davon aus, dass der Widerstand gegen das Assad-Regime in der ehemaligen Wirtschaftsmetropole kurz vor dem Zusammenbruch steht. Das könnte eine Wende im gesamten syrischen Bürgerkrieg bedeuten. Denn vermutlich werden sich die Rebellen nicht mehr von der Niederlage in der Grossstadt erholen. Sonst beherrschen sie nur noch Teile der Provinz Idlib.

Derweil sind Tausende Zivilisten vor den Kämpfen auf der Flucht. Die Vereinten Nationen zeigten sich «zutiefst besorgt» über die Auswirkungen der Kämpfe auf die Zivilbevölkerung.

sda

Bericht Seite 17

Mehr zum Thema