Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Rémi Bonnets Trainingseinheit

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Total 996 Läuferinnen und Läufer starteten am Sonntag zur 27.  Austragung der Gastlosen-Trophäe. Die Teilnehmer konnten den Parcours mit einer Ausnahme wie vorgesehen absolvieren. Bei der Wandfluh wurde der Aufstieg auf die rechte Seite verschoben, um 100 Meter tiefer den Wolfspass zu traversieren. Kurz nach Mittag wurde ein Teil der Teilnehmer mit Regen und Schnee konfrontiert, ansonsten machte ihnen der teils starke Wind zu schaffen. Insgesamt jedoch ermöglichten die über 200 freiwilligen Helfer den Wettkämpfern gute Bedingungen.

Nicht am Limit

Keine Überraschung gab es am Sonntag bei den Männern im Parcours A über 19 Kilometer und 2290 Höhenmeter. Das Freiburger Aushängeschild im Skitouren-Wettkampf, Rémi Bonnet, setzte sich zusammen mit dem Franzosen Gédéon Pochat in 2:24:44 Stunden deutlich durch. Die zweitplatzierten Sandro Schlegel und Geri Schneider verloren 8:21 Minuten auf die Sieger, auf Rang drei liefen in 2:34:36 Stunden Maxime Brodard und Romain Guillet ins Ziel ein.

«Wir mussten nicht 100 Prozent geben», sagte Bonnet (Bild unten links), der erstmals mit Pochat ein Team gebildet hatte. Der junge Franzose gehört zwar dem französischen Nationalkader an, im Weltcup kam er im Gegensatz zu Bonnet indes noch nie zum Einsatz. Für den ambitionierten Freiburger war die Gastlosen-Trophäe ein guter Test hinsichtlich der Weltmeisterschaften vom 10. März in Villars. «Ein Wettkampf ist immer besser als ein Training. Die Leistung gibt mir Zuversicht.»

Starke Freiburgerinnen

Bei den Frauen setzten sich logischerweise die mehrfachen französischen Weltmeisterinnen Séverine Pont Combe und Laetitia Roux in 2:57:45 Stunden durch. Einen hervorragenden zweiten Platz holten die beiden Freiburgerinnen Séve­rine Girard und Eugénie Schornoz in 3:09:55 Stunden.

Im kleinen Parcous (11,8 km, 1150 Hm) wussten die Junioren Thomas und Robin Bussard in einer Zeit von 1:33:06 Stunden zu überzeugen.

Die Gastlosen-Trophäe wurde übrigens als Schweizer Premiere mit fünf Kameras live auf Youtube übertragen.

«Ein Wettkampf ist immer besser als ein Training. Die Leistung gibt mir Zuversicht.»

Rémi Bonnet

Sieger Gastlosen-Trophäe

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema