Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

RS Sense holt halbes Dutzend Medaillen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Betreut vom Trainerteam Christoph Feyer, Manuel Bing und Andreas Schwaller traten am vergangenen Samstag gleich zehn Sensler Ringer bei den nationalen Meisterschaften im Freistil an. Mit sechs Medaillen, davon drei in Gold, ist die Bilanz positiv.

Die Zugehörigkeit zum Nationalkader ist eine besondere Ehre, bei Schweizer Meisterschaften aber auch eine gewisse Bürde. Mitstreiter und Publikum erwarten den Beweis, dass wirklich die besten Ringerinnen und Ringer der Schweiz die Auserwählten für die internationale Mission des Nationalverbands sind. Von diesem vermeintlichen Druck jedoch völlig unbeeindruckt, stellten sich Svenja Jungo, Eveline Lötscher und Ronan Feyer der Aufgabe.

Gold für die Sensler Frauen

Der Weg zu Gold war für Jungo und Lötscher wegen des dünnen Teilnehmerfelds kurz. Jungo (Aktive bis 50 kg) bekam in den Finalkämpfen die grosse Bühne bereitet, um gegen Annatina Lippuner (Oberriet-Grabs) keinen Zweifel daran zu lassen, dass sie die klar stärkere Ringerin ist. Die Senslerin gewann vorzeitig durch technische Überlegenheit noch in der ersten Kampfhälfte.

Lötscher (Aktive bis 60 kg) hatte immerhin zwei Kontrahentinnen zu schlagen. Dramatik war trotzdem garantiert, weil sie auf die langjährige «Angstgegnerin» Nathalie Rieser aus Weinfelden traf. Gegen die erfahrene Ringerin aus dem Thurgau konnte Lötscher bisher noch nicht bestehen. In einigem Hin und Her und nach der drohenden Schulterniederlage kämpfte sich die Freiburgerin zurück. Beim Punktestand von 5:4 setzte Lötscher zu ihrem berüchtigten Doppelarmzug an und liess Rieser keine Chance mehr. Der Weg zu Gold führte dann nur noch über Delia Tanner (Uzwil), die von Lötscher aber klar durch technische Überlegenheit geschlagen wurde.

Ronan Feyer (Kadetten, bis 53 kg) seinerseits wurde ohne Punktverlust Schweizer Meister. Auch im Final liess er Philippe Aregger (Hergiswil) keine Chance und siegte 10:0 dank technischer Überlegenheit.

Der letztes Jahr zurückgetretene Spitzenschwinger Michael Nydegger (Aktive bis 97 kg) nahm zum zweiten Mal an Schweizer Meisterschaften im Freistilringen teil. Trotz einer Auftaktniederlage gegen den späteren Titelgewinner Stefan Reichmuth steckte Nydegger nicht auf. Dank zwei nachfolgenden Siegen kämpfte er gegen Simon Marti (Ufhusen) um Silber. Diesen schulterte Nydegger, womit er den zweiten Rang aus dem Vorjahr verteidigen konnte.

Kompletter Medaillensatz

Ebenfalls Silber gewann Larissa Feyer (Aktive bis 55 kg). Nach einem Sieg und einer Niederlage ging es für die Senslerin gegen Jael Schwyter Rapperswil-Jona) im letzten Kampf um Silber oder Bronze. Dank dem klaren Sieg durch technische Überlegenheit holte sich Feyer verdientermassen den zweiten Platz.

Für den kompletten Medaillensatz sorgte Melvin Feyer (Kadetten bis 47 kg). Er schaffte das Kunststück, dass alle seine insgesamt vier Kämpfe durch technische Überlegenheit vorzeitig beendet wurden. Allerdings auch einmal zu seinen Ungunsten, womit es «nur» für den kleinen Final reichte. Gegen Florian Bissig (Willisau), den er in der ersten Runde bereits dominiert hatte, gewann er erneut 10:0 und holte damit Rang drei.

Keine Medaillen konnten sich die weiteren Sensler Noah Schwaller, Jonas Schwaller, Thomas Jehle und Nazir Sohrabi, der sich verletzte, erkämpfen. Noah Schwaller (Kadetten bis 60 kg) hätte nach seinem Marathonprogramm mit sieben Kämpfen Edelmetall verdient gehabt. Im Kampf um Bronze unterlag er aber seinem Doppellizenz-Teamkollegen Kay Neyer (RR Einsiedeln).

rp

 

Resultate

Einsiedeln. Schweizer Meisterschaft im Freistilringen. Resultate der RS Sense. Männer. Aktive. –65 kg: 11. Nazir Sohrabi. – 14 kl. –75 kg: 10. Thomas Jehle. – 16 kl. –97 kg: 2. Michael Ndegger. – 6 kl.

Frauen. –50 kg: 1. Svenja Jungo. – 2 kl. –55  kg: 2. Larissa Feyer. – 4 kl. –60 kg: 1. Eveline Lötscher. – 3 kl.

Kadetten. –47 kg: 3. Melvin Feyer. – 8 kl. –53 kg. 1. Ronan Feyer. – 14 kl. –60 kg: 4. Noah Schwaller. – 22 kl. –65 kg: 10. Jonas Schwaller. – 14 kl.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema