Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

RS Sense ist im Playout in Bedrängnis

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Im ersten Playout-Duell der NLB kam es zum Duell zwischen Oberriet-Grabs und der RS Sense. Die Sensler – Vierte und Letzte nach der Qualifikation in der Westgruppe – mussten auswärts beim Drittplatzierten der Ostgruppe antreten.

Die Begegnung fing gut an für die Sensler. Kay Neyer (–57 kg F) kontrollierte seinen Gegner Janis Steiger über den ganzen Kampf hinweg und holte mit seinen Beinangriffen Punkt um Punkt. In der zweiten Kampfhälfte war Neyer einem Schultersieg nahe und wollte hierfür etwas Risiko nehmen. Prompt konnte sich sein Gegner auswinden und sicherte sich einen wertvollen Mannschaftspunkt für das Heimteam. Michael Nydegger (–130 kg G) traf auf Christian Hutter. In der Partie mit wenigen Aktionen wurde der Sensler ermahnt und musste in die Bodenlage, wo er sich jedoch zu verteidigen wusste. In der zweiten Kampfhälfte sicherte sich Nydegger einen Punkt in der Zone. Der Oberrieter wurde trotz seines passiven Kampfstiles nie ermahnt und brachte so seinen Punktevorsprung über die Zeit.

Jan Faller (–61 kg G) musste gegen Maurus Zogg anfangs untendurch. Der Ostschweizer konnte mit seiner starken Armklammer jeweils Zweierwertungen gewinnen. Dann erwischte Faller seinen Gegner im Hüfter und glich die Partie aus. Ähnlich verlief es in der zweiten Kampfhälfte: Zogg punktete wieder in der Armklammer, Faller glich mit einer Viererwertung zum 8:8 aus. Mit einem Überroller vermochte Zogg den Kampf doch noch klar mit 16:8 für sich zu entscheiden.

Nicolas Sturny (–97 kg  F) musste anschliessend Lehrgeld bezahlen, als er vom Alt-Internationalen Andrii Vishar im Päckli erwischt und im Anschluss geschultert wurde.

Für den wohl spektakulärsten Kampf des Abends war danach der mehrfache Freistilschweizermeister Stefan Weber in der Kategorie –65 kg  F besorgt. Nach einer 14:0-Führung fiel der Sensler irgendwie aus dem Konzept, und Nicolas Steiger konnte bis zu 12:14 aufschliessen. Fünf Sekunden vor Schluss erhielt Weber mit seiner letzten Aktion zwei Punkte zugesprochen und sicherte sich so den Sieg. Allerdings kostete die Aufholjagd des Einheimischen dem Sensler Team wertvolle Mannschaftspunkte.

Grosses Handicap

Nach der Pause ging Pascal Sperisen (–86 kg  G) im Stand mit einer 6:0-Führung im Rücken zu viel Risiko ein, wurde von Bruno Flück zweimal geschleudert und verlor 6:8. Eine Niederlage gab es auch für Qais Mohammadi (–70 kg  G), der gegen den Internationalen Dominik Steiger chancenlos blieb und dreimal im Schulterschwung erwischt wurde. Benno Jungo (–79 kg  F) gewann anschliessend kampflos, da sein Gegner verletzungsbedingt aufgab, und auch Thomas Jehle (–74 kg  F) holte dann einen überzeugenden 6:2-Sieg gegen Renato Peter.

Im letzten Kampf des Abends musste Alex Schneuwly wegen einer Verletzung aufgeben, so dass es am Ende 22:14 für Oberriet-Grabs stand. Ein Handicap, das für die Sensler im Rückkampf nur schwierig aufzuholen sein wird.bj

Telegramm

Oberriet-Grabs – Sense 22:14

–57 kg Freistil (F): Janis Steiger – Kay Neyer 1:10, PS, 1:3. –61 kg Greco (G): Maurus Zogg – Jan Faller 16:8, PN, 3:1. – 65 kg F: Nicolas Steiger – Stefan Weber 12:16, PS, 1:3. –70 kg G: Dominik Steiger – Qais Mohammadi 16:0, TU, 4:0. –74 kg F: Renato Peter – Thomas Jehle 2:6, PS, 1:2. –74 kg G: Andreas Vetsch – Alex Schneuwly Au, 4:0. – 79 kg F: Gagik Gazaryan – Benno Jungo Au, 0:4. – 86 kg G: Bruno Flück – Pascal Sperisen 8:6, PN, 2:1. – 97 kg F: Andrii Vishar – Nicolas Sturny 2:0, SS, 4:0. 130 kg G: Christian Hutter – Michael Nydegger 5:1, PN, 2:1.

Nationalliga B. Playouts: Domdidier (3. West) – Thalheim (4. Ost) 17:19. Playoffs: Team Wallis (1. W) – Weinfelden (2. O) 27:13. Brunnen (1. O) – Ufhusen (2. W) 37:3.

Mehr zum Thema