Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

S3 kauft Land in Payerne

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Firma Swiss Space Systems (S3) mit Unternehmenssitz in Payerne hat gestern mit der Gemeinde Payerne einen Kaufvertrag abgeschlossen. Dabei geht es um 26 900 Quadratmeter Land auf dem Gebiet «Aéropôle I». Das Raumfahrtunternehmen S3 plant auf dem Gelände ein Raumfahrtzentrum. Den bisherigen Sitz wird S3 an diesen Standort verlegen. Dies teilten S3 und die Gemeinde Payerne gestern gemeinsam mit der Coreb (Regionale Gemeinschaft der Broye) in einem Communiqué mit.

Museum geplant

S3 will das Gelände laut Mitteilung zum Aufbau eines Verwaltungszentrums, einer Montagehalle und eines Flugzeughangars nutzen. Auch die Öffentlichkeit habe Zugang: S3 plant ein Restaurant, ein Museum und Seminarräume. Die Unterlagen für eine Baueingabe seien in Arbeit.

Das Industriegebiet «Aéropôle I» liegt neben dem Flughafen von Payerne und bietet S3 laut Mitteilung die Möglichkeit, eine Halle zur Montage und Integration von suborbitalen Shuttles zu errichten. Die Lancierung der Shuttles erfolge auf den Kanarischen Inseln oder an anderen Standorten im Ausland. Dies trage dazu bei, dass die Anzahl der Flüge auf dem Flughafen in Payerne in Grenzen gehalten werden könne.

Hundert Ausbildungs- und Arbeitsplätze werden laut Mitteilung mit dem Vorhaben geschaffen. Ziele von S3 sind die Entwicklung, der Bau, die Zertifizierung und der Betrieb suborbitaler Shuttles für die Lancierung von Kleinsatelliten. Diese dienen in erster Linie der Beobachtung und Überwachung, zum Beispiel von Pipelines, sowie zu Forschungszwecken. Das Budget des Raumfahrtunternehmens bis 2017 liegt bei insgesamt 250 Millionen Franken. emu

Mehr zum Thema