Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Salon du Livre Romand mit einem Schreibmarathon

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

 

Am 16. und 17. Februar findet die fünfte Ausgabe des Salon du Livre Romand statt. Rund 30 Verleger und 200 Autorinnen und Autoren sind vertreten. Der Anlass verschreibt sich ganz der französischsprachigen Literatur. «Ehrengast» ist der im Jahr 2000 verstorbene französische Autor Frédéric Dard, der während 20 Jahren im Kanton Freiburg lebte. Ihm sind am Samstag ein Frühstück mit seiner Tochter Joséphine Dard im NH Hotel, eine Diskussionsrunde im Alten Bürgerspital und ein Film im Kino Rex gewidmet. Ebenfalls am Samstag spricht Dick Marty im Equilibre über sein Buch «Une certaine idée de la justice». Am Sonntagmorgen erhält das Publikum die Gelegenheit, mit dem Chemie-Nobelpreisträger Jacques Dubochet im Arsen’Alt zu frühstücken. In der Kantonsbibliothek selber finden um die 20 Lesungen, Diskussionsrunden und Aktionen statt.

50-Stunden-Werk

Zur Einstimmung auf den Salon du Livre Romand beginnt schon am Freitagnachmittag um 15 Uhr ein 50-Stunden-Schreibmarathon. Lolvé Tillmanns, Blaise Hofmann, Éric Bulliard, Sébastien G. Couture, Fred Bocquet, Julie Moulin, Bertrand Tappy und Michaël Perruchoud schreiben in der ausrangierten Telefonkabine des Altquartiers gemeinsam ein Werk. Bis Sonntag, 17 Uhr arbeiten sie rund um die Uhr im Schichtbetrieb daran, wie die Organisatoren mitteilen.

Das Budget des Salon du Livre beträgt laut den Organisatoren 60 000 Franken.

rsa

 

Infos unter: www.salondulivreromand.ch

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema