Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sanierung der Hofzufahrten liegt auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Mehrzweckgenossenschaft (MZG) Schwyberg-Ättenberg legt das Projekt für die Sanierung der Hofzufahrten Friesmatt, Untere Eltschingera, Unteres Tromooserli, Rohr, Röhrli, Pürrena und Geissalpsteg sowie für den Neubau der Anfahrt Zuckerli öffentlich auf. Dies ist dem aktuellen Amtsblatt zu entnehmen. Wie MZG-Präsident Oskar Lötscher auf Anfrage erklärt, ist die Genossenschaft das Projekt vor zwei Jahren angegangen und hofft nun, noch diesen Herbst die Brücken Eltschingera auf der Höhe des Lichtena-Schulhauses und Tromooserli bei den Eispalästen neu machen zu können. Diese sind über 40 Jahre alt, und ihre Fundamente seien unterspült worden. Ein Neubau dränge sich deshalb auf. Die Kosten für den Neubau dieser Brücken belaufen sich gemäss Lötscher auf je 100 000 Franken. Das Gesamtprojekt der Hofzufahrten kostet rund eine Million Franken, 72 Prozent subventionieren Bund und Kanton, den Rest bezahlen die Eigentümer. Für jene Eigentümer, auf die ein grosser Betrag zukomme, hofft Oskar Lötscher auf die Unterstützung der Schweizer Berghilfe. ak

Mehr zum Thema