Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schwarzes Wochenende für TV Murten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Acht Runden lang waren die Murtnerinnen in der 1. Liga ungeschlagen, nun kassierten sie gleich zwei Niederlagen innert zwei Tagen. Am Freitag tauchten sie in Visp 0:3, am Samstag zogen sie gegen den gleichen Gegner mit 2:3 den Kürzeren.

Das 0:3 im Wallis widerspiegelte die wahren Stärkeverhältnisse an diesem Abend. Die Vis­perinnen führten das Spiel mit konstantem und intensivem Druck und haben sich deshalb den Sieg klar verdient. Einzig im dritten Satz vermochte Murten zwischenzeitlich in Führung zu gehen.

Am Samstag leistete Murten im Heimspiel deutlich mehr Gegenwehr und holte sich den ersten und den dritten Satz. Im vierten Durchgang jedoch versagten den Seeländerinnen mit dem möglichen Sieg vor Augen die Nerven. Visp glich zum 2:2 aus. Das Tiebreak begann Murten vielversprechend, doch die Gäste nutzten die aufkommende Unsicherheit der Murtnerinnen und agierten wieder druckvoller. Murten musste sich schliesslich mit 11:15 geschlagen geben und fiel wegen der zweiten Niederlage innert kürzester Zeit vom ersten auf den dritten Tabellenplatz zurück.

Düdingen siegt im Tiebreak

Besser lief es am Samstag dem TS Volley Düdingen II. Er gewann auswärts gegen Cossonay eine spannende und ausgeglichene Partie mit 3:2.

Anfangs bekundete Düdingen Probleme, mit dem Angriff zu punkten. Cossonay konnte oftmals mit der Mittelblockerin spielen und so den ersten Satz mit 25:15 gewinnen. Nach dem Seitenwechsel behielten die Senslerinnen dank starken Services und guten Blockpunkten mit 25:18 die Oberhand. Den Start in den dritten Durchgang verschliefen sie allerdings, mit starkem Blockspiel und wuchtigen Aufschlägen konnten sie den Rückstand aber wettmachen. Beide Teams hatten Hochs und Tiefs, am Ende behielten die Power Cats mit 25:23 knapp die Nase vorn. Weil sie im vierten Satz aber viele Eigenfehler produzierten und der Gegner wieder besser servierte, gelang Cossonay der Satzausgleich (25:20). Im Tiebreak spielten die Düdingerinnen wieder fehlerfrei und präzise im Service bis zum 15:7. Mit dem 3:2-Sieg wahrten die fünftplatzierten Power Cats den Anschluss an die vordere Tabellenhälfte.

Kerzers ohne Probleme

Ein überzeugender Sieg gelang auch dem VBC Kerzers gegen Schlusslicht Neuenburg III (3:0). Die Seeländerinnen starteten sogleich mit einer 6:0-Führung in den ersten Satz. Diesen Vorsprung baute das Team sogar noch um einige Punkte aus. Obwohl NUC gegen Ende des Satzes erneut aufholte, behielt Kerzers die Oberhand (25:18). Auch nach dem Seitenwechsel zeigte sich ein ähnliches Bild: NUC hatte Mühe in der Annahme, und Kerzers verschenkte kaum Punkte. Trotzdem konnte Neuenburg einige Male durch das Anspielen des gegnerischen Blocks punkten. Allerdings ging auch dieser Satz an Kerzers (25:16).

Mit drei Spielerwechseln begannen die Gäste den letzten Satz. Dies – und die guten Aufschläge der Gastgeber – machten sich sogleich bemerkbar: NUC führte mit 5:0. Kerzers konnte sich allerdings fangen und begann besser aufzuschlagen. Das führte beim Punktestand von 10:10 zum Ausgleich und schlussendlich zu einem klaren Sieg für den VBC Kerzers (25:16).kh/mv/ls

Visp – Murten 3:0 (25:23, 25:15, 25:20)

TV Murten: Bieri, Wieland, Allegrini, Meier, Helfer, Zürcher, Schmutz (Libera); Leo, Hausammann, Spycher, Marcheret, Jäggi, Birchler.

Murten – Visp 2:3 (25:16, 18:25, 25:18, 20:25, 12:15)

TV Murten: Bieri, Wieland, Allegrini, Meier, Helfer, Zürcher, Schmutz (Libera); Leo, Hausammann, Spycher, Marcheret, Jäggi, Birchler.

Cossonay – Düdingen II 2:3 (25:15, 18:25, 23:25, 25:20, 7:15)

TS Volley Düdingen II: Vanis, Bourban, la Mazza, Hübscher, Tschäppeler, Kressler, Sprumont, Honegger, Emmenegger, Portmann (Libera), Hauri (Libera).

Neuenburg III – Kerzers 0:3 (18:25, 16:25, 16:25)

VBC Kerzers: Etter, Kim, Schwander, Engel, Montani, Sutter, Riedo (Libera); Winkelmann, Müri, Ziehlmann.

1. Liga, Gr. A. Rangliste: 1. Visp 10/26. 2. Kerzers 10/25. 3. Murten 10/24. 4. Servette Star Onex 10/21. 5. Cossonay 10/15. 6. Düdingen II 10/14. 7. Ecublens 10/10 (13:22). 8. Cheseaux III 10/10 (13:23). 9. Sion 10/3. 10. Neuenburg III 10/2.

Mehr zum Thema