Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Schweizer Eishockeyanerinnen verlieren auch gegen Russland

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Schweizer Frauen-Nationalteam kassiert an der WM in Calgary innerhalb von 24 Stunden die zweite Niederlage. Die Schweizerinnen unterliegen dem russischen Team nach einer 1:0-Führung 1:3.

Ein Doppelschlag innerhalb von 14 Sekunden unmittelbar nach Spielmitte brachte die Wende zugunsten der Russinnen, die deutlich mehr auf das Schweizer Tor schossen (34:20). Zuerst nutzte Valeria Pawlowa einen Ausschluss gegen Dominique Rüegg zum Ausgleich (31.), dann traf Veronika Kulischowa zur Führung für das ROC-Team. 166 Sekunden vor Schluss erhöhte Maria Batalowa auf 3:1.

Den Schweizer Führungstreffer hatte in der 11. Minute Alina Müller nach Vorlage von Lara Stalder und Phoebe Staenz erzielt. Es war das erste Schweizer Tor an diesem Turnier, nachdem das Team von Colin Muller zum Auftakt gegen Weltmeister USA 0:3 verloren hatte. Die Torschützin bekundete später Pech, in der 27. Minute verletzte sich Müller nach einem Zusammenprall am rechten Bein und musste humpelnd das Eis verlassen.

Nach zwei spielfreien Tagen treffen die Schweizerinnen in der Nacht auf Mittwoch auf Gastgeber Kanada. Zum Abschluss der Vorrunde in der Gruppe A spielen sie gegen Finnland, den WM-Zweiten von 2019. Als eines der fünf Top-Teams haben die Schweizerinnen einen Platz in den Viertelfinals auf sicher.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema