Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sechs SP-Kandidaten wollen linke Mehrheit in Villars-sur-Glâne halten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Villars-sur-Glâne Am 20. März schicken die Sozialisten in Villars-sur-Glâne sechs Kandidaten ins Rennen um die neun Gemeinderatssitze. Das Minimalziel sei, die drei heutigen SP-Sitze zu halten, erklärte die Partei an ihrer letzten Mitgliederversammlung.

Das Resultat von 2006 hatte den linken Parteien eine Mehrheit im Gemeinderat gebracht: Mit Christiane Savoy von der CSP/Öffnung und Marie Garnier, die 2011 zu den Grünen wechselt, stellten sie fünf der neun Räte. Daran will die SP nun anknüpfen.

Bekannte Gesichter

Erika Schnyder ist seit 2006 Syndique der Gemeinde und stellt sich bereits zum vierten Mal zur Wahl. Die 55-jährige Juristin ist Vize-Präsidentin des Agglo-Vorstandes und Grossrätin.

Auch Louis-Marc Perroud stellt sich am 20. März zur Wiederwahl. Der 57-jährige Anwalt ist seit 2006 für die Bereiche Finanzen und Informatik zuständig. Von 1980 bis 2005 war er SP-Grossrat und 2003 Kandidat für den Ständerat. Der Dritte im Bunde ist der Uruguayer Allan Alvez, seit 2006 für die Abfallbewirtschaftung zuständig. Er war als erster Ausländer in einen Gemeinderat des Saanebezirks gewählt worden.

Marc-Aurelio Andina und Benjamin Gasser standen bereits 2006 auf der SP-Kandidatenliste. Beide sitzen im Generalrat, der 25-jährige Gasser hat in diesem Jahr den Ratsvorsitz inne. Andina ist Vizepräsident der SP von Villars-sur-Glâne, Gasser bekleidet das gleiche Amt bei der Bezirkspartei Saane.

Die zweite Frau unter den sechs Kandidaten ist Theres Aebischer. Sie ist seit 1996 Generalrätin und war 2002 Ratspräsidentin. cf

Mehr zum Thema