Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Seisa schliesst mit Kantersieg zu Plasselb auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das Rennen um den zweiten Aufstiegsrundenplatz bleibt in der Deutschfreiburger Gruppe der 3. Liga spannend: Mit einem 7:2 gegen Kerzers II schloss Seisa 08 zum zweitplatzierten Plasselb auf.

fm

Seisa 08 – Kerzers II 7:2 (1:1)

Tore: 33. D. Sturny 1:0. 35. A. Mendes 1:1. 48. L. Rumo 2:1. 53. N. Aerschmann 3:1. 59. B. Mathis 4:1. 72. Y. Aebischer 5:1. 74. B. Mathis 6:1. 81. N. Guri 7:1. 83. M. Schwander 7:2.

Das Heimteam konnte auf dem nassen Terrain das Spielgeschehen mehrheitlich in die Hälfte des FC  Kerzers verlagern. Nach einer Druckphase schob schliesslich Sturny zur Seisa-Führung ein. Nur wenige Zeigerumdrehungen später glichen die Seeländer durch Mendez die Partie jedoch bereits wieder aus. Mit dem 1:1-Unentschieden ging es dann auch in die Pause. Die Sensler erwischten in der Folge einen Start nach Mass in die zweite Halbzeit: Nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel traf Rumo bereits zur erneuten Führung. Mathis und Aerschmann, der nach einem sehenswerten Solo traf, sorgten daraufhin noch vor der 60. Minute für die Vorentscheidung. In der Folge konnte Seisa durch schön herausgespielte Tore bis auf 7:1 erhöhen, ehe Schwander kurz vor Schluss für Kerzers zum Schlussresultat traf.

zm

Plasselb – Gurmels 3:3 (1:3)

Tore: 20. Y. Käser 0:1. 25. J. Wittwer 1:1; 44. Y. Käser 1:2. 45. M. Stettler 1:3. 70. I. Rüffieux 2:3; 89. I. Rüffieux 3:3.

Der FC Gurmels erspielte sich bereits in den ersten Sekunden des Spiels eine gefährliche Chance, die durch eine Glanzparade des Plasselber Schlussmannes zunichtegemacht wurde. In der 10.  Minute landete der Ball nach einem perfekt platzierten Kopfball von Käser im Tor des Gastgebers. Nur fünf Minuten später konnte Wittwer nach einem verlängerten weiten Ball den Ausgleich zum 1:1 erzielen. Kurz vor der Pause legten die Gäste innerhalb kürzester Zeit gleich mit zwei Toren vor. Nach dem Tee übten die Gastgeber viel Druck nach vorne aus und erspielten sich mehrere gute Chancen. So gelang Ivar Rüffieux in der 70. Minute der verdiente Anschlusstreffer zum 2:3. Die Plasselber zeigten weiterhin Moral und setzen alles daran, den Ausgleich zu realisieren. Kurz vor dem Ende gelang dem Heimteam der Ausgleichtreffer zum 3:3. In der Nachspielzeit hatte das Heimteam sogar noch den Sieg auf dem Fuss, scheiterte jedoch im Abschluss.

jw

Tafers – Bösingen 0:0

Schlusslicht Tafers trotzte dem fünftplatzierten Bösingen im Heimspiel dank einem torlosen Remis einen Punkt ab. Damit beträgt der Rückstand der Taferser auf den Strich zwei Runden vor Ende der 3.-Liga-Meisterschaft nur noch zwei Zähler, nachdem das auf Rang 9 liegende Giffers-Tentlingen am Wochenende verloren hatte.

fs

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema