Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Sensler Derby erneut an Volley Düdingen II

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die zweite Mannschaft des TS Volley Düdingen reiste am Samstag mit den drei NLA-Spielerinnen Lea Zurlinden, Flavia Knutti und Emma Mebus zum Derby nach St. Antoni. Trotzdem konnten die Gäste die Partie gegen den Tabellenletzten zunächst nicht dominieren. Erst gegen Ende des ersten Satzes wurden sie effizienter (25:16). Eine hohe Eigenfehlerquote von Düdingen liess Sense im zweiten Satz die Führung übernehmen. Als beim Spielstand von 24:18 für das Heimteam der Satz schon entschieden schien, brillierte Anna Mebus mit einer sensationellen Leistung am Service. Sense gelang es nicht, das Anspiel zu kontrollieren, was zu einem Satzball für Düdingen führte. Doch Sense konnte diesen abwehren und den Satz in extremis noch für sich entscheiden.

Im folgenden Durchgang hatten die Gäste dann wieder klar die Oberhand und konnten nach Sätzen mit 2:1 in Führung gehen. Im vierten Satz sollte es im gleichen Stil weitergehen, ehe Düdingens Coach einige Wechsel vornahm. Dies brachte Unsicherheit in das Spiel der Gäste, und Sense konnte sich ins Tiebreak retten. In diesem übte der TS Volley Düdingen dann von Anfang an Druck aus und erarbeitete sich einen Vorsprung. Den Sieg vor Augen, wurden die Düdingerinnen nervös. Letztlich trug aber die Erfahrung dazu bei, dass Düdingen den Entscheidungssatz mit 15:12 gewinnen konnte.

Murten seinerseits holte sich bei Aufsteiger Meyrin ungefährdet drei Punkte. Die Seeländerinnen starteten zielgerichtet und nahmen das Spiel gleich in die Hand. Das Heimteam konnte nicht wirklich Druck erzeugen, obwohl bei Murten die Konzentration etwas schwächelte und viele Servicefehler begangen wurden. Beim Stand von 15:10 zog Murten zur 1:0-Satzführung davon. Satz 2 und 3 verliefen in etwa gleich. Die Servicefehler reduzierten sich seitens der Gäste, die Meyrin keine Chance mehr liessen. Obwohl die Gastgeberinnen gegen Ende des dritten Satzes einige Punkte mehr machen konnten, reichte es ihnen nicht, und Murten entschied das Spiel in einer Stunde zu seinen Gunsten.

jm/sa

Telegramme

Sense – Düding. II 2:3 (16:25, 27:25, 20:25, 26:24, 12:15)

Volley Sense: Luzzi, O. Willa, Witter, J.  Schmutz, Kolly, Rappo, Spicher; Aebischer, Eltschinger, Nguyen.

TS Volley Düdingen II: Mebus, Bahador, Sprumont, Pfister, Zurlinden, Jallard, Knutti (Libera); Herzog, Vu, Fragnière, Lehmann.

Meyrin – Murten 0:3 (14:25, 16:25, 20:25)

TV Murten Volleyball: Perret, Wieland, Bichler, Meier, Helfer, Cipri, Berger (Libera); Leo, Jäggi, Guerra, Schwaller.

Frauen. 1. Liga. Gr. A. Rangliste: 1. TV Murten Volleyball 11/26. 2. Servette Star-Onex 10/25. 3. Val-de-Ruz 10/24. 4. Genf II 10/19. 5. Cheseaux II 10/18. 6. La Suze 11/18. 7. Rhone Volley 10/10. 8. TS Volley Düdingen II 10/8. 9. Meyrin 10/3. 10. Volley Sense 10/2.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema