Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SP 60 + will die Wirtschaft anders ankurbeln

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Sektion SP 60 + der Freiburger SP erachtet den Wiederankurbelungsplan des Staatsrats zur Unterstützung der Freiburger Wirtschaft als «völlig ungenügend». Der Plan wird diese Woche im Grossen Rat debattiert. «Steuergeschenke sind fehl am Platz», schreibt die Sektion in einer Mitteilung. Diese seien bei höheren Einkommen zwar gern gesehen, führten aber bei dieser Bevölkerungsgruppe kaum zu höheren Ausgaben. Sie seien deshalb zur Stützung der Wirtschaft wenig geeignet. Die Wirtschaft funktioniere nur, wenn die Kundschaft Produkte und Dienstleistungen auch kaufe. Dazu bilden aus Sicht der SP 60 + anständige Einkommen die grundlegende Voraussetzung. Deshalb solle der Kanton kleine Einkommen substanziell verbessern. Die Sektion erwartet auch, dass Investitionen in Infrastruktur und Umwelt massiv erhöht werden. Lücken zu schliessen gebe es auch beim öffentlichen Verkehr und beim Glasfasernetz.

uh

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema