Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spielend den Schulweg einüben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die Riggisberger Behörden rufen zum Schulanfang die Eltern auf, ihre Kinder auf einen sicheren Schulweg vorzubereiten. Kinder seien im Strassenverkehr aufgrund ihrer Körpergrösse und der fehlenden Routine besonders gefährdet. Sie könnten Geschwindigkeiten nicht richtig einschätzen und ihr Gefahrenbewusstsein sei nicht voll entwickelt. Das Kidsmobile und der TCS lieferten Anleitungen, um mit Kindern spielerisch den neuen Alltag einzuüben.

Gemäss TCS gibt es jedes Jahr in der Schweiz durchschnittlich 1500 Unfälle, von denen Kinder betroffen sind. Fast die Hälfte der schwer oder tödlich verletzten Kinder würden sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf dem Schulweg befinden. Die Kernbotschaft des TCS für Auto- und Velofahrer lautet, dass sie an Fussgängerstreifen nicht nur abbremsen, sondern ganz anhalten sollen, wenn Kinder die Strasse überqueren wollen. Eine besondere Herausforderung sind Kinder, die mit Velo oder Trottinett unterwegs sind. Die Kinder müssen lernen, die Fahrspur nicht spontan zu wechseln. ges

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Meistgelesen