Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Spitzenkampf im St. Leonhard

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Morgen Nachmittag (16 Uhr) kommt es im St.  Leonhard zum Gipfeltreffen im Schweizer Männerbasketball. Der ungeschlagene Leader Freiburg Olympic empfängt das zweitklassierte Genf, das sechs seiner ersten sieben Spiele gewonnen hat und letzte Woche zu Hause vor 2550 Zuschauern Meister Monthey in die Schranken wies. Die morgige Partie ist gleichzeitig das erste Wiedersehen der beiden Mannschaften seit dem Playoff-Halbfinal der vergangenen Saison. Die Freiburger würden nur zu gerne Revanche nehmen für die bittere 1:3-Niederlage. Das wird allerdings alles andere als einfach, Genf verfügt über eine starke, ausgeglichene und breite Equipe. Einige Spieler sind in Freiburg bestens bekannt: Mit Arnaud Cotture, Roberto Kovac und Marko Mladjan spielen gleich drei ehemalige Olympic-Stützen dieses Jahr für Genf. Alle drei haben bisher zwischen 11,1 und 13,3 Punkte im Schnitt geholt und stehen damit in den Top 10 der besten Schweizer Skorer der Liga.

fm

Mehr zum Thema