Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SRG Freiburg organisiert den ersten Mäntig-Apéro in Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der traditionelle Mäntig-Apéro des Regionaljournals Bern Freiburg Wallis gastierte erstmals in der Blue Factory in Freiburg. Über 80 Gäste folgten der Einladung der SRG Freiburg; nicht zuletzt, um den Ort der alten Cardinal-Brauerei, den Innovationspark, kennenzulernen. In der angeregten Gesprächsrunde mit Patrick Mülhauser und Peter Brandenberger erzählten die drei Gäste Marc Pauchard, Juanita Rausch und Gerhard Andrey von ihrer erfinderischen Seite, dem Reiz, Neues zu entdecken, und über Sinn, Zweck und Zukunft von Innovation. Die Wege zur Innovation sind verschieden, wie die Diskussion in der Freiburger Blue Factory zeigte.

Für Marc Pauchard, Vizedirektor des Adolphe-Merkle-Instituts der Universität Freiburg, ist Innovation die stete Suche nach neuen Erkenntnissen in Lehre und Forschung. Wenn daraus ein Produkt oder ein Start-up-Unternehmen werde, umso besser. Die Start-up-Unternehmerin Juanita Rausch, Geologin und Leiterin des Unternehmens Particle Vision, macht Staub und Luftverschmutzung sichtbar. Ihre Firma ist in der Blue Factory zu Hause. Sie hat gelernt, für wissenschaftliche Innovationen auch Kunden zu finden. Für den Unternehmer Gerhard Andrey, Leiter des Software-Unternehmens Liip, ist Innovation, sofort auf Kundenbedürfnisse zu reagieren. Die Firmenphilosophie sei es, immer einen Schritt weiter zu sein als die andern, auch wenn Liip seine Entwicklungen offenlegt.

Mehr zum Thema