Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat will DOSF subventionieren

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Staatsrat legte dem Grossen Rat in einer Botschaft den Dekretsentwurf für den Bau, den Umbau und die Erweiterung von drei Orientierungsschulen im Kanton im Jahr 2014 und in den Folgejahren vor.

Mit den behandelten Projekten sei es möglich, einerseits den grösseren Schülerbeständen und andererseits den Bedürfnissen im Zusammenhang mit den neuen pädagogischen Methoden gerecht zu werden, teilt der Staatsrat mit. Es handelt sich dabei um die siebte Etappe der gross angelegten Planung von Schulbauten, die im Jahr 1997 ihren Anfang nahm.

Subventionen für die DOSF

Teil des Dekretsentwurfs ist der Neubau der deutschsprachigen Orientierungsschule Freiburg (DOSF), die ihre 18 Klassenzimmer aktuell auf ein Gebäude an der Schulstrasse 11 und auf die Räumlichkeiten der Freien öffentlichen Schule Freiburg an der Molésonallee 10 aufteilt. Zudem mietet die Schule zwei Pavillons für das textile Gestalten.

Künftig sollen die Schüler der DOSF in einem Neubau an der General-Guisan-Strasse unterrichtet werden. In zwei Gebäuden werden 24 Klassenzimmer, zwölf Spezialzimmer und drei Einheiten einer Sporthalle untergebracht sein. Die neue DOSF wird rund 50 Millionen Franken kosten. Der Staatsrat legt dem Grossen Rat ein Kreditbegehren von knapp elf Millionen Franken als Subvention und einen Betrag von 300 000 Franken für «verschiedene Interventionen» vor.

Zwei Projekte für die Zukunft

Auch im Greyerzbezirk soll künftig eine neue Orientierungsschule gebaut werden. Im Frühjahr 2008 trat der Gemeindeverband für die Orientierungsschule dazu an den Gemeinderat von Riaz heran, um abzuklären, ob die dritte Orientierungsschule des Greyerzbezirks dort gebaut werden kann. 2012 beschloss die Gemeindeversammlung, das Projekt weiterzuführen. Am 29. Mai 2013 genehmigte die Delegiertenversammlung einen Studienkredit von 3,5 Millionen für die Weiterentwicklung des Projekts.

Auch im Vivisbachbezirk wachsen die Bevölkerung und die Schülerbestände. Deshalb hat der Vorstand des Gemeindeverbandes am 13. November 2013 einen Kredit von 500 000 für einen Architekturwettbewerb für die Renovierung, den Umbau und die Erweiterung des Hauptgebäudes der Orientierungsschule in Châtel-Saint-Denis und einen weiteren Kredit von 1,9 Millionen Franken für die Sanierung des Gebäudes mit der Turnhalle gesprochen. lr

Mehr zum Thema