Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Staatsrat will kostenlose Hygieneprodukte an öffentlichen Einrichtungen prüfen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Der Staatsrat ist bereit, die kostenlose Abgabe von Hygieneprodukten in Schulen, öffentlichen Einrichtungen und Sportanlagen zu prüfen. In einer Machbarkeitsstudie will er die Umsetzung genauer unter die Lupe nehmen.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Kommentar (1)

  • 24.08.2021-Aboleser

    Aha, die Gemeinden will man nicht berücksichtigen… dabei sind es doch die Gemeinden, die sehen, wer von Armut betroffen ist und wer nicht.
    Das ist wieder so ein staatliches Projekt, welches auf dem Rücken der Steuerzahler abgehandelt wird und völlig über das Ziel hinausschiesst… Gratisbereitstellung in öffentlichen Einrichtungen, Sporthallen. Schulen … okay, aber da werden sich alle bedienen, wären ja dumm wenn nicht…
    Es ist absolut nicht die Aufgabe des Staates, Hygieneartikel bereitzustellen… wenn jemand die Kompetenz dazu hat, sind es die Gemeinden… oder habe ich da etwas an unserem politischen System nicht begriffen?

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema