Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Steuerabzüge sind der falsche Weg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Die finanzielle Belastung der Familien in der Schweiz wird zu wenig ausgeglichen. Steuerabzüge bei der Eigenbetreuung sind aber der falsche Weg, um dies zu ändern. Travail.Suisse fordert deshalb eine Erhöhung der Familienzulagen. Wer finanziell etwas für alle Familien in der Schweiz tun will, unabhängig von Familienmodell und Einkommen, muss sich für eine Erhöhung der Kinder- und Ausbildungszulagen einsetzen. Travail. Suisse hat mit einer Volksinitiative und einer parlamentarischen Initiative erreicht, dass heute gesamtschweizerisch für alle Kinder Mindestansätze von 200 Franken (Kinderzulagen) bzw. 250 Franken (Ausbildungszulagen) gelten, seit 2013 auch für die Kinder von Selbständigerwerbenden. Diese Zulagen werden den hohen Kinderkosten noch nicht gerecht und müssen dringend erhöht werden. Travail.Suisse fordert eine Erhöhung der Beträge auf 350 und 500 Franken.  bm

Mehr zum Thema