Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

SVP fordert weniger Steuern und Abgaben

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

SVP-Ständeratskandidat Jean-Blaise Defago will keine automatischen Einbürgerungen. «Wer den Schweizer Pass besitzen will, muss sich dafür einsetzen», meinte er. Die Gemeindebevölkerung habe definitiv über Einbürgerungen zu entscheiden, nicht Verwaltung oder Richter.

Elisabeth Leu, die SVP-Nationalratskandidatin des Seebezirks, will sich in Bern «für eine Konsolidierung unserer AHV und IV einsetzen». Ein weiterer Ausbau des Sozialstaates sei nicht finanzierbar und der Eigeninitiative und Eigenverantwortung abträglich. Als Leiterin eines Alters- und Pflegeheims weiss sie, dass mit Geld nicht alles kuriert werden kann.
Josef Binz, Kandidat des Sensebezirks, wehrt sich für tiefere Taxen und Abgaben der Unternehmer. Diese unter vielen Titeln wuchernden Abgaben an den Staat hätten die Grössenordnung der ordentlichen Steuern erreicht. «Sie ersticken zunehmend jede wirtschaftliche Initiative – wie soll da der Aufschwung kommen?»
Die anderen Kandidaten wollen sich zudem für die Familie als Grundstein unserer Gesellschaft sowie für die Landwirtschaft einsetzen. Insbesondere sollen die Grossverteiler den Landwirten gerechte Preise zahlen und die inländischen Produkte zu jeder Zeit in den Regalen führen.

Mehr zum Thema