Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tafers-Freiburg weiter nicht zu bremsen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Tafers-Freiburg hat in der Badminton-NLB am Wochenende seine Siege Nummer zehn und elf gefeiert. Am Samstag setzte sich die Union beim BC Yverdon-les-Bains II mit 5:3 durch, tags darauf wies sie Rousseau auswärts mit 6:2 in die Schranken. Die Freiburger führen damit weiterhin ungeschlagen die Tabelle an.

Die vergangene Doppelrunde hat einmal mehr gezeigt, wo die Stärken der Freiburger liegen: In den beiden Männer-Doppeln und in den ersten beiden Einzeln sind sie eine Macht. In diesen vier Disziplinen hat die Union alle bisherigen elf Spiele gewonnen. Auch im Mixed-Doppel und im dritten Männereinzel sind sie der Konkurrenz überlegen. 9:2 Siege lautet da die bisherige Saisonbilanz, wobei Fabienne Küttel/Roger Schmid ihre zweite Niederlage (14:21, 21:15, 15:21) am Samstag in Yverdon und Thomas Lüthi seine zweite Pleite (11:21, 21:6, 20:22) am Sonntag in Rousseau jeweils in einem Dreisätzer hinnehmen mussten.

Sieg für Stephanie Küttel

Das Sorgenkind sind nach wie vor die Spiele der Frauen, wo die Bilanz bei 3:8-Siegen steht. Allerdings lassen die Union-Frauen klare Fortschritte erkennen. So konnte Stephanie Küttel gegen Lucy Nusbaumer locker in zwei Sätzen gewinnen (21:12, 21:11), nachdem sie im Hinspiel noch ähnlich deutlich verloren hatte. ms

Yverdon II – Tafers-Freiburg 3:5 (6:12)

Männer: O. Colin – A. Wäfler 11:21, 10:21. F. Charlet – O. Andrey 13:21, 10:21. D. Pirillo – Th. Lüthi 16:21, 15:21. P. Deschenaux/V. Baula – Andrey/R. Schmid 17:21, 9:21. Charlet/Pirillo – Lüthi/Wäfler 7:21, 15:21. Frauen: S. Golay – S. Andrey 21:14, 16:21, 21:10. C. Bloch/Golay – St. Küttel/F. Küttel 21:17, 21:19. Mixed: O. Lanzarini/Colin – F. Küttel/Schmid 21:14, 15:21, 21:15.

Rousseau – Tafers-Freiburg 2:6 (5:13)

Männer: A. Schipperijn – A. Wäfler 12:21, 21:14, 18:21. N. Lenggenhager – O. Andrey 18:21, 6:21. L. Gothuey – Th. Thomas 21:11, 6:21, 22:20. Gothuey/Schipperijn – R. Schmid/Andrey 18:21, 14:21. Lenggenhager/Th. Quadri – Lüthi/Wäfler 16:21, 13:21. Frauen: L. Nusbaumer – St. Küttel 12:21, 11:21. F. Berger/Nusbaumer – M. Magnin/Küttel 21:18, 21:16. Mixed: V. Janssens/Quadri – Magnin/Schmid 12:21, 17:21.

Nationalliga B. Rangliste: 1. Union Tafers-Freiburg 11/37. 2. Team Thunersee 11/28. 3. Lausanne 11/27. 4. Rousseau 11/25. 5. Yverdon-les-Bains II 11/23. 6. Sion 11/21. 7. Chênois 11/18. 8. La Chaux-de-Fonds II 11/16. 9. Courrendlin 11/13. 10. St. Maurice 11/12.

Mehr zum Thema