Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tempo 30 für zwanzig zu laute Strassen in Freiburg

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Lärm macht krank. Deshalb verpflichtet der Bund die Gemeinden, dafür zu sorgen, dass ihre Strassen die Grenzwerte für Lärm einhalten. Die Stadt Freiburg hat dafür einiges getan: Sie hat die Strassen mit einem sogenannten Flüsterbelag ausgestattet und in den Quartieren den Verkehr eingeschränkt. Doch rund zwanzig Strassen und Strassenabschnitte sind immer noch zu lärmig.

Stadt und Kanton wollen auf diesen Strassen darum prin­zipiell Tempo 30 einführen: Autos, die langsamer fahren, sind auch leiser. Betroffen sind sehr unterschiedliche Strassen: unter anderem die Alte Brunnengasse, die General-Guisan-Strasse, die Beau­regard-Allee und die Murtenstrasse.

Allerdings ist schon heute klar, dass auch dies nicht reichen wird, damit alle Strassen den Grenzwerten entsprechen. Kanton und Stadt Freiburg werden darum ein Verfahren einleiten, um die zu hohen Werte zu legalisieren.

njb

Bericht Seite 2

Mehr zum Thema