Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Tomorrow is Forgetting

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Westschweizer Künstler Sylvain Croci-Torti hat sich der monochromen, einfarbigen Malerei verschrieben. Ab morgen widmet der Kunstraum WallRiss seinen Bildern unter dem Titel «Tomorrow is Forgetting» eine Ausstellung. Für das Auftragen der Farbe verwendet der Westschweizer Künstler das Siebdruckverfahren. Dabei wird die Druckfarbe mit einer Gummirakel (Gerät in Form eines Messers aus Gummi) durch ein feinmaschiges Gewebe hindurch auf das zu bedruckende Material gedrückt. An denjenigen Stellen des Gewebes, wo dem Druckbild entsprechend keine Farbe hinkommen soll, werden die Maschenöffnungen des Gewebes durch eine Schablone farbundurchlässig gemacht. Durch diese eigenwillige Art des Farbauftrags gelingt es Sylvain Croci-Torti, eine spannungsvolle Oberfläche mit subtilen Farbüberlappungen und kontrolliert platzierten Leerstellen zu produzieren. Von Weitem sehen seine Bilder einfarbig aus, bei näherem Hinschauen jedoch zieht sich das feinmaschige Gewebe wie ein Netz über das Bild. Die Gemälde machen so den Ablauf ihrer Produktion auf einen Blick transparent. Das eigentlich zweidimensionale Medium Malerei bekommt dadurch eine dritte Dimension.

rsa/Bild zvg

Kunstraum WallRiss, Walriss 10, Freiburg. «Tomorrow ist Forgetting»: Vernissage, 2. September, ab 19 Uhr. Die Ausstellung ist jeweils freitags und samstags von 15–18 Uhr geöffnet und dauert bis zum 29. September.

Mehr zum Thema