Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trachtenleute mit neuem Namen und neuen Kommissionen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Am 10. Mai konnten Co-Präsidentin Brigitte Roggo und Co-Präsident Willy Audergon rund 80 Freiburger Trachtenleute in Schwarzsee zur 75. Delegiertenversammlung begrüssen. Ein spezielles Ereignis war die Aufnahme der Treichlergruppe «Les Battants de La Roche», der Alphorngruppe «L’Echo des Vanils» und der Gruppierung «Chränzlitrachten» als neue Kollektivmitglieder. Zudem wurden die Statuten den heutigen Bedürfnissen angepasst, indem den lebendigen Traditionen und dem Brauchtum mehr Gewicht verliehen wird. Deshalb wurde der Name geändert in «Freiburgische Vereinigung für Tracht und Brauch». Aus diesem Grunde wurde neu die «Kommission für lebendiges Brauchtum und Handwerk» in den Statuten verankert. Mehr Gewicht wird auch der Jugendförderung beigemessen mit der neuen «Kommission für die Jugend».

Die Delegiertenversammlung ernannte Claude Conus, Marie-Thérèse Vial, Annerose Gander, Esther Schwaller, André Castella, Gérald Buchs, Jacqueline Renz, Marie-Rose Corminboeuf und das «Strohatelier» in Rechthalten zu Ehrenmitgliedern sowie Noël Scailo, Konrad Schaller, Marie-Thérèse Zurkinden und Albert Julmy zu verdienten Mitgliedern. Zum 75-Jahr-Jubiläum der Vereinigung trafen sich am Nachmittag auf dem Festplatz rund 350 Trachtenleute.

Mehr zum Thema