Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Treffsichere Schweizer NHL-Söldner – zwei Punkte für Suter

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Pius Suter ist in der Nacht zum Sonntag mit einem Treffer und einem Assist der erfolgreichste Schweizer NHL-Söldner. Auch Kevin Fiala und Nico Hischier lassen sich Skorerpunkte gutschreiben.

Bereits nach 16 Sekunden jubelte Pius Suter über den zweiten Treffer in dieser Saison. Der Zürcher in Diensten der Detroit Red Wings stocherte den Puck aus dem Getümmel vor dem Tor der Buffalo Sabres über die Linie. Gegen Ende der Partie kam der 25-jährige Stürmer auch zum zweiten Assist im zwölften Meisterschaftsspiel. Suter bediente Tyler Bertuzzi, der in der 55. Minute zum 3:3 ausglich. Der erst 20-jährige Deutsche Moritz Seider entschied in der Overtime mit seinem ersten NHL-Tor die Partie zu Gunsten der Red Wings.

Die Minnesota Wild mit Kevin Fiala und die Pittsburgh Penguins bestimmten den Sieger per Penaltyschiessen. Der Ostschweizer nahm als zweiter Wild-Schütze Anlauf, traf und legte den Grundstein zum 5:4-Auswärtssieg.

Knapper Sieg für die Devils

Auch die New Jersey Devils mit Captain Nico Hischier und Jonas Siegenthaler standen erst nach dem Penaltyschiessen als Sieger über die San Jose Sharks fest (3:2). Hischier verbuchte seinen fünften Skorerpunkt in dieser Meisterschaft nach einem Assists beim 1:1-Ausgleich. Der 22-jährige Walliser spielte einen zentimetergenauen Pass quer über das Feld auf Teamkollege Ryan Graves, der aus voller Fahrt abdrücken konnte. Der erfolgreich in die Saison gestartete Timo Meier fehlte Corona-bedingt erneut in den Reihen der Sharks.

Die Carolina Hurricanes verloren im Spitzenkampf der Eastern Conference gegen die Florida Panthers nach neun Siegen erstmals.

Philipp Kuraschew erhält bei den kriselnden Chicago Blackhawks ein neues Betreuer-Team. Der bisherige Cheftrainer Jeremy Colliton und seine zwei Assistenten sind aus sportlichen Gründen entlassen worden. Chicago verlor elf seiner bislang zwölf Spiele in dieser NHL-Saison.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema