Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trotz Trockenheit gibt es in den meisten Gemeinden Feuerwerke

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Es ist schon wieder ein trockener Sommer, daran hat auch der Regen vom Sonntag nichts geändert. Zum Nationalfeiertag stellt sich damit die Frage: Ist das Abbrennen von Feuerwerk erlaubt – oder zu gefährlich? Der Kanton hat mit einem Jein geantwortet: Privates Feuerwerk bleibt verboten, Gemeinden können aber Feuerwerk an gesicherten Standorten bewilligen. Die meisten Gemeinden setzen das so um, wie die Übersicht der FN zeigt. Villars-sur-Glâne ist eine der wenigen, die das Risiko nicht eingehen wollen und das Feuerwerk abgesagt haben. Die Stadt Freiburg verbietet Privaten das Böllern ganz, und auch das 1.-August-Feuer brennt nicht. Das offizielle Feuerwerk zündet sie aber.

nas

Bericht Seite 3

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema