Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Trump hat die Autobauer im Würgegriff

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der künftige US-Präsident Donald Trump setzt die Autokonzerne unter Druck: Nicht im Ausland, sondern in den USA sollen sie produzieren. Ansonsten werde er hohe Strafzölle auf US-Importe einführen. Und nun, so scheint es, parieren die Unternehmen allesamt: Nach Ford folgen Fiat Chrysler, Toyota und Daimler. Sie wollen in den USA Milliarden investieren und Tausende Stellen schaffen.

sda/ddt/BZ

Bericht Seite 19

Mehr zum Thema