Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

TTC Düdingen chancenlos

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Das erste Spiel des neuen Jahres misslang dem TTC Düdingen. Gegen Port setzte es eine 3:7-Pleite ab.Auf dem Papier schien die Begegnung eine klare Angelegenheit: auf der einen Seite die Sensler, die seit Jahren in der 1. Liga mittun. Auf der anderen Port, das erste letzte Saison aufgestiegen ist und kaum Erfahrung in der höchsten regionalen Liga aufweist. Die Underdogs starteten jedoch überraschend in die 1.-Liga-Meisterschaft; Siege gegen deutlich höher eingestufte Gegner waren nicht die Ausnahme, sie wurden zur Regel. Aktuell belegen die Seeländer den zweiten Rang und kämpfen um einen Platz in der Aufstiegsrunde zur Nationalliga C.

Die Düdinger waren also gewarnt, da sie bereits in der Vorrunde mit 4:6 verloren hatten. Sie starteten vielversprechend in die Partie: Sowohl Simon Schnidrig als auch Fabio Leus konnten ihre Einzel für sich entscheiden und brachten ihr Team mit 2:1 in Front. Dass es den Gegnern danach gelang, das Spiel komplett auf den Kopf zu stellen, ist Beweis für das grosse Selbstvertrauen, das der Aufsteiger durch die vielen Siege sammeln konnte. Die Düdinger mussten am Schluss froh sein, noch wenigstens einen Punkt ergattert zu haben. mm

 

 1. Liga:Port – Düdingen 7:3 (Leus 1, Jörg 1, Schnidrig 1). Münchenbuchsee – Port 5:5. Belp – Burgdorf 9:1. Aarberg II – Thörishaus 7:3. Aarberg III – Solothurn 4:6.Rangliste: 1. Ostermundigen 11/40. 2. Port 12/35. 6. Düdingen 11/18. 10. Aarberg II 11/8.–8 kl.

Mehr zum Thema