Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Untertitel: Generalrat verabschiedet Reglement für

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Untertitel: Generalrat verabschiedet Reglement für das Gemeindepersonal

Autor: Von JEAN-LUCBRÜLHART

Bei einem Gesamtaufwand von 33,5 Millionen Franken verzeichnet die Gemeinde Marly für das vergangene Jahr einen Verlust von 200000 Franken. Syndic Francis Maillard zeigt sich erfreut darüber, dass sich die finanzielle Situation nach dem Klassenwechsel im Finanzkraftindex der Gemeinden zwischen 1997 und 2002 und den damit verbunden Mehrausgaben von rund 1,5 Mio. Franken etwas verbessert.

Er weist aber gleichzeitig darauf hin, dass bedeutende Investitionen auf die Gemeinde zukommen. «Die Gemeinde Marly wächst und wir müssen dem Rechnung tragen.» Er denkt zum Beispiel an die Infrastrukturen in denQuartieren und an die Schulen.
Maillard wünscht sich vom Staat, dass er an einer vernünftigen Finanzpolitik festhält. Eine Steuersenkung sei für natürliche Personen interessant, wirke sich aber negativ auf die Gemeindefinanzen aus. Ebenfalls hofft er angesichts der anfallenden Mehrkosten, dass Marly in der Klasse drei des Finanzkraftindexes der Gemeinden bleibt.

Beamtenstatus abgeschafft

Einstimmig hat der Generalrat das neue Reglement für das Gemeindepersonal verabschiedet. Es stützt sich auf das Reglement für das Staatspersonal und trägt der Tatsache Rechnung, dass das Beamtenstatut abgeschafft wurde.

Dem Landverkauf zugestimmt

In den Achtzigerjahren wurde im Industriegebiet (Chesalles-Strasse) den Unternehmen ein Baurecht gewährt. Eine dieser Firmen hat nun den Konkurs angemeldet und möchte ihr Gebäude, für das die Gemeinde keinen Bedarf sieht, verkaufen. Interessierte Käufer haben nun die Bedingung gestellt, das Gebäude nur zusammen mit dem Land (2713 Quadratmeter) zu kaufen. Der Generalrat hat dem Entscheid, den Landverkauf zu tätigen, einstimmig zugestimmt. Einzig die Marge des Quadratmeter-Preises wurde von 80 bis 120 Franken auf 100 bis 120 Franken korrigiert.

Francis Maillard hat informiert, dass der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung über eine finanzielle Unterstützung der Jazz-Parade in Freiburg entscheiden wird.
Eine erste dringende Anfrage wurde im Mai negativ beantwortet, dies aus Rücksicht auf die finanzielle Situation der Gemeinde und ebenfalls wegen der Gleichbehandlung von ansässigen Vereinen. «Wir wissen jetzt aber, dass in der Organisation ein neuer Wind weht, und werden eine eventuelle Unterstützung prüfen», sagte Maillard.
Der Generalrat tagte zum ersten Mal unter dem Vorsitz des freisinnigen Eric Romanens. Der Deutschfreiburger Markus Raetzo (Marly-Voix) ist neu Vize-Präsident.

Mehr zum Thema