Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Valérie Piller Carrard zeigt sich nach der zweiten Nicht-Wahl sehr enttäuscht

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Von den neun Kandidierenden im zweiten Wahlgang haben zwei Frauen den Sprung in den Staatsrat nicht geschafft. Valérie Piller Carrard (SP) ging die Niederlage sehr nahe, Sophie Tritten (ML-CSP) zeigte sich gefasst.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema