Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Vaterschaftsurlaub ist Schönwetterkonstrukt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wie immer beim Ausbau unserer Sozialleistungen gehen die entstehenden Mehrkosten zulasten der Arbeitnehmer. Diese haben nicht nur mehr Abgaben zu leisten, also Ende Monat weniger Geld in den Taschen und damit eine kleinere Kaufkraft, sie müssen über den Konsum unserer Güter auch die Mehrkosten der Unternehmen finanzieren, welche ihre Kosten immer über ihre Produkte finanzieren müssen. Wir verteuern ein weiteres Mal unsere einheimischen Produkte und dies in einer Zeit grösster Verunsicherung. Zudem geben wir einen weiteren kleinen Vorteil gegenüber unserer internationalen Konkurrenz preis.

Ein weiteres wichtiges Argument, weshalb der staatliche Vaterschaftsurlaub abzulehnen ist, ist unsere soziale Verantwortung. Unsere Sozialeinrichtungen sollen, wenn wir Bürger in eine Notsituation kommen, uns schützen und stützen. Dies zum Beispiel bei Unfall, Krankheit, im Alter, aber auch einfach bei Pech im Leben. Ein Vaterschaftsurlaub ist ein Schönwetterkonstrukt und hat mit den Grundbedürfnissen wie Essen oder Schlafen nichts zu tun. Mit diesen Mehrausgaben stossen wir alle, welche wirklich auf Hilfe angewiesen sind, ein weiteres Mal vor den Kopf. Konzentrieren wir uns bei den Sozialleistungen auf das Wesentliche.

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema