Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verantwortlichkeiten neu verteilt

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Autor: Otto Raemy

Seit 1987 gibt es in Düdingen eine Ludothek. Organisatorisch bildet sie eine Untergruppe der Frauengemeinschaft. Letzthin hat das Team seine Aufgaben neu verteilt. Nach über 16 Jahren ist Doris Gauderon, die die letzten neun Jahre das Team leitete, zurückgetreten. Auch Silvia Ruprecht hat nach 17 Jahren das Leitungsteam verlassen.

Neu ist die Teamleitung aufgeteilt: Benjamin Boschung, der einzige Mann im Team und seit 2002 dabei, übernimmt die Sitzungsleitung, während Monika Zbinden unter anderem die Kontakte nach aussen wahrnimmt, so zum Beispiel als Ansprechperson für die Gemeinde und den Verband Schweizer Ludotheken VSL. Neu im Team sind Carole Gobet und Tabea Plüss. Weiterhin dabei sind Madeleine Raemy, Lydia Roggo, Esther Schneider, Ursula Fasel und Maya Wälchli.

Die Ludogeschichte begann am 9. Mai 1987 in einer Dreizimmerwohnung des alten Gemeindehauses. 2001 zügelte das damalige Team das ganze Inventar mit Privatautos ins Zentrum drei Rosen an der Alfons-Aeby-Strasse. Mit 600 Spielen zu Beginn steigerte sich die Anzahl auf jetzt rund 1100 Spiele. Nachgefragt werden die Dienstleistungen vor allem von jungen Familien, die hauptsächlich aus der Gemeinde Düdingen, aber auch aus den umliegenden Gemeinden des unteren Sensebezirks stammen.

Immer à jour

«Wir sind bestrebt, immer wieder neue und geeignete Spiele in unserer Ausleihe anzubieten» so Benjamin Boschung, «denn alte oder defekte Spielsachen verärgern unsere Kundschaft und bedeuten Mehraufwand für uns im Team». So werden jährlich zweimal, im Frühling und im Herbst, neue Spiele eingekauft. Die alten und ausrangierten werden einmal pro Jahr an einem Flohmarkt an interessierte Ludotheknutzer verkauft.

«Wir haben eine moderne und geeignete Infrastruktur, werden von der Gemeinde Düdingen grosszügig unterstützt und sind ein motiviertes Team» sagt Madeleine Raemy, seit 20 Jahren dabei. Und weiter: «Wir leihen nicht nur aus, wir beraten auch, denn es ist uns ein Anliegen, dass die Kundschaft altersgerechte Spielsachen benutzt.»

Mehr zum Thema