Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Verlogene Politik

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Verlogene Politik

Viele Bürgerinnen und Bürger, die den DOK-Film über die Nichtwiederwahl von Bundesrat Blocher vom 12. Dezember 2007 im Deutschschweizer Fernsehen sahen, fragten mich, ob alle Politiker so dumm und blöd seien. Da bereiten Politiker in einer geheimen Verschwörungsaktion diese bis anhin einzigartige Bundesrats-Abwahl vor.

Die Nichtwiederwahl des fähigsten Bundesrats – über seinen Kommunikationsstil kann man diskutieren – gelang dieser Verschwörer-Gruppe. Im Nachhinein äussern und verherrlichen sich fast alle diese Akteure im Film über das Vorgehen dieser Abwahl, als wäre dies eine Heldentat. Dieser Film zeigt auch auf, was hinter den Kulissen in der Politik getrieben wird. Intrigen, Machtgelüste, Lügen. Daher auch die Fragen vieler Bürgerinnen: Sind alle Politiker so dumm und blöd? Meine Anwort hierzu: nicht alle! Aber so verlogen kann eben Politik auch sein.

Die wenigen Politiker, die in unserer Partei am linken Rand politisieren, wurden von dieser Verschwörer-Gruppe auch angegangen. Diese hatten aber den Mut, unserem schweizerischen Parteipräsidenten dies auch mitzuteilen.

Die gewählte Bundesrätin ist demokratisch gewählt, das akzeptiere ich auch. Sie wurde aber nicht von unserer Partei gewählt und war nicht ehrlich zu unserer Partei, weil sie mit dieser Gruppe kollaborierte. Sie hat sich selber den Boden unter den Füssen weggenommen. Daher kommt der Ausschluss aus unserer Partei nicht vom heiteren Himmel. Der Ausschluss der demokratisch gewählten Bundesrätin aus unserer Partei ist im Moment schmerzhaft. Es wird eventuell zu einer kleineren Spaltung führen. Was aber das Schweizer Volk in Zukunft nicht mehr will, ist «verlogene Politik», sondern glaubwürdige, ehrliche, gradlinige Politik.

Für das Resultat siehe die diesjährigen kantonalen Wahlen in Uri, Schwyz, Thurgau, St. Gallen: Unsere Partei hat die Nase vorne.

Autor: Josef Binz, Pfänneli, St. Antoni

Mehr zum Thema