Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Via mögliche Geldwäsche auf den Missbrauch eines Covid-Kredits gestossen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print
Da ein Mann grössere Beträge transferierte, wurde die Freiburger Staatsanwaltschaft hellhörig. Es hat sich herausgestellt, dass er seinen Covid-Kredit missbraucht hat.

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Alle rot markierten Artikel können Sie nur mit einem Abo lesen.

Unlimitierter Digitalzugang

Jetzt 30 Tage lang alle Artikel kostenlos lesen.

30 Tage gratis testen Abo-Angebote ansehen

Kommentar (0)

Schreiben Sie einen Kommentar. Stornieren.

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Die Pflichtfelder sind mit * markiert.

Mehr zum Thema