Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Volkshochschule spürt den Druck des Bundes

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Verein Seeländische Volkshochschule Kerzers kämpft mit Auflagen des Bundes. Dies erfuhren die Mitglieder des Vereins laut einer Mitteilung kürzlich an dessen Hauptversammlung. Der Bund mache dem Dachverband der Volkshochschulen als Bedingung für finanzielle Unterstützung zunehmend höhere Auflagen an die Qualität der Kurse und an die Aus- und Weiterbildung der Kursleiter. Dies zeige sich nun in der Aufforderung des Verbandes, dass sich die Volkshochschulen einer Zertifizierung unterziehen sollen. Für eine kleine Volkshochschule ist laut Vereinspräsident Markus Hostettler eine Zertifizierung weder wirtschaftlich sinnvoll, noch werbetechnisch von Nutzen. Der Verein wolle die Entwicklung beobachten und bleibe mit dem Dachverband in Kontakt.

Dank einer leichten Anpassung der Kursgelder für die Sprachen und einem breiten Kursangebot sei ein Defizit analog dem Vorjahr vermieden worden. Der Verein habe einen kleinen Gewinn erwirtschaftet. 2015 seien 151 Kurse im Angebot gestanden, wovon 121 durchgeführt worden seien. Dies entspreche einer Abnahme von sieben Kursen. Rund 1120 Personen haben laut der Mitteilung letztes Jahr das Kursangebot genutzt. fca

Mehr zum Thema