Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wasserleitungen bis zum Weiler Nussbaumen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Wünnewil Die Wasserversorgungsgenossenschaft Wünnewil erweitert ihr Leitungsnetz auf den Weiler Nussbaumen. Das Gesuch für die Vergrösserung des Netzes auf rund acht neue Haushaltungen liegt seit gestern Freitag öffentlich auf. Der Auslöser für diese Erweiterung war gemäss Josef Schmutz, dem Präsidenten der Wasserversorgungsgenossenschaft, ein Ausbauprojekt der Groupe E. Diese legt die Stromleitungen vom Weiler Amtmerswil bis nach Nussbaumen in den Boden. «Somit können wir vom halben Preis der Grabarbeiten profitieren», sagt Josef Schmutz. Trotz dieser guten Ausgangslage musste er bei den Betroffenen des Weilers Nussbaumen zum Teil Überzeugungsarbeit leisten, wie er erzählt. «Ein Hausanschluss kostet zwischen 8000 und 15 000 Franken.» Bisher hatten sich die Bewohner Nussbaumens selbst mit Trinkwasser versorgt.

In der Gemeinde Wünnewil-Flamatt gibt es vier Wasserversorgungsgenossenschaften: Flamatt, Elswil, Eggelried-Balsingen und Wünnewil. Alle vier Genossenschaften sind eigenständig und finanziell unabhängig. ak

Mehr zum Thema