Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Wegen Kurzschluss: «Freiburger Nachrichten» verspätet ausgeliefert

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

«Für eine Druckerei ist ein solcher Ausfall eine absolute Katastrophe», sagt Matthias Kobel, Geschäftsführer der Druckzentrum Bern AG, gestern Mittag nach einer schlaflosen Nacht. «Kurz vor Mitternacht informierte mich der Versandraumleiter, dass ein Kurzschluss alle Versandaufbereitungslinien lahmgelegt habe», erzählt Kobel. Mitternacht, das ist High Noon im Zeitungsdruck. Zwar konnten die Zeitungen gedruckt werden, nicht aber die Adressen. Für die Postzustellung müssen die Poststellen aber bis spätestens um vier Uhr in der Früh beliefert werden, sonst kommen die Zeitungen bei ihren Adressaten nicht mehr rechtzeitig an.

Die halbe Auflage blieb liegen

Ein klassisches Dilemma, denn bis um acht Uhr lief im Druckzentrum nichts. Mehr als die Hälfte der Auflage der «Freiburger Nachrichten» – die Normalauflage beträgt 16 110 Exemplare – konnte darum nicht ausgeliefert werden. Betroffen waren neben den FN die Berner Zeitung BZ und ihre regionalen Ausgaben, der Bund, der Berner Oberländer, das Thuner Tagblatt sowie die Zeitungen «La Gruyère» und «La Liberté». Nicht betroffen war laut Kobel die Gratiszeitung «20 Minuten». Da habe das Druckzentrum Zürich aushelfen können.

Zwei statt nur eine Zeitung

Was den Kurzschluss ausgelöst hatte, konnte Kobel gestern noch nicht sagen. Mithilfe einer Stromüberbrückung konnte das System jedenfalls wieder zum Laufen gebracht werden. So, dass die Zeitungen bei den Leserinnen und Lesern heute, mit einem Tag Verspätung, hoffentlich angekommen sind.

Mehr zum Thema