Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Widerstand gegen längere Öffnungszeiten

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on print

Das ist ein bezahlter Beitrag mit kommerziellem Charakter. Text und Bild wurden von der Firma Muster AG aus Musterwil zur Verfügung gestellt oder im Auftrag der Muster AG erstellt.

Der Staatsrat hat der historischen Altstadt Freiburgs den Status als touristischen Ort verliehen – damit dürfen die Geschäfte auch abends und am Sonntag offen sein (siehe FN von gestern). Doch dagegen regt sich Widerstand. Die linke Gruppierung SolidaritéS wehrt sich gegen jeden Versuch, die Ladenöffnungszeiten zu verlängern, wie sie in einer Mitteilung schreibt. Dies würde die Attraktivität der Altstadt nicht steigern. SolidaritéS befürchtet, dass mit der neuen Regelung Grossverteiler Filialen in der Altstadt eröffneten. Längere Öffnungszeiten garantierten auch nicht mehr Arbeitsplätze, schreibt die Gruppe weiter, sie verlangten noch mehr Flexibilität von schlecht bezahltem Verkaufspersonal. SolidaritéS glaubt, dass der Entscheid des Staatsrates ein erster Schritt zur generellen Verlängerung der Öffnungszeiten in der Stadt sei.

Den Status als touristischen Ort kann die Gruppe nicht anfechten. Über die Festlegung der längeren Öffnungszeiten muss aber noch der Generalrat diskutieren.

nas

Mehr zum Thema